2019

Auszug aus Nr.15 – Juli 2019  des Magazine de la commune nouvelle de Sèvremoine mit der Beilage „Vivre à Saint-Macaire-en-Mauges“

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist jumelage-1-724x1024.jpg

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist article-jumelage-2019-3-1-715x1024.jpg

Übersetzung von N. Mansfeld:

Courrier de l’Ouest, Montag, 20. Mai 2019

Saint-Macaire-en-Mauges          –            Europa in meiner Gemeinde

3 Fragen an. Jean-François Ouvrard – er hat viele Jahre lang erst im Stadtrat, später als Vorsitzender des Partnerschaftskomitees seiner Stadt die Entfaltung der Beziehungen zwischen Frankreich und Deutschland begleitet.

Courrier de l’Ouest: Wie gestaltet sich der Austausch zwischen dem französischen und dem deutschen Komitee?

J.-F. O.: Das Einvernehmen zwischen dem Komitee unserer Gemeinde und dem in Georgsmarienhütte ist perfekt. Im Laufe der Zeit sind viele Freundschaften entstanden. Dem deutschen Komitee in Georgsmarienhütte gehören viele französisch sprechende Frankreich-liebhaber an. Das erleichtert den Umgang. Menschen wie Christel Steinkamp und ihr Ehemann haben wesentlich zum Erfolg der Partnerschaft beigetragen. Norbert Mansfeld, zurzeit im Vorstand des deutschen Komitees ist ebenfalls sehr engagiert. Die Arbeit erfolgt im Team.

Courrier de l’Ouest: Welche Gruppierungen gehören zu den aktivsten in der Partnerschaft?

J.-F. O.: Das Blasorchester und der Tischtennisclub sind die am längsten beteiligten und auch aktivsten Verbände. Außerdem gibt es Austausch zwischen den Künstlern beider Kunstateliers, vor allem bei der Ausstellung REGARDS. Kontakte mit dem CRM (Oldtimerclub) sind angestrebt.

Courrier de l’Ouest: Welche Projekte der beiden Komitees sind derzeit geplant?

J.-F. O.: Das französische Komitee bereitet sich auf den Empfang unserer deutschen Freunde zum Wochenende von Christi Himmelfahrt vor. Sie kommen am Donnerstag an und werden von der Gemeinde Saint-Philbert-en-Mauges und den gastgebenden Familien empfangen. Die Veranstaltungen finden in den drei Partnergemeinden Saint-Macaire-en-Mauges, Saint-Philbert-en-Mauges und La Renaudière statt. Auch Besichtigungen sind vorgesehen, Höhepunkt soll Freitag, der 31. Mai sein. Die Blasorchester beider Länder treten ab 20h30 im Saal Thomas-Dupouet in Saint-Macaire im Rahmen eines Konzertes auf (Eintritt frei). Am Sonnabend, dem 1. Juni nehmen einige der deutschen Gruppe an der Jubiläumstour des Oldtimerclubs (CRM) teil.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist article-jumelage-2019-2-2-1-1024x558.jpg

Übersetzung von N. Mansfeld

Das Collège Jean – Bosco knüpft  schon  1986  Beziehungen  an

Georgsmarienhütte hat 33 000 Ew. und liegt im Süden von Niedersachsen, in unmittelbarer Nähe von Osnabrück, 1 050 km von Saint-Macaire entfernt.

Im Jahre 1986 sind zwischen der Realschule Georgsmarienhütte und dem Collège Jean Bosco Kontakte geschlossen worden. Seitdem wird dank Christel Steinkamps auf deutscher Seite sowie des Schulleiters und der Lehrkräfte desCollège Jean Bosco alle zwei Jahre eine Reise unternommen. Da die Kulturkommission des Stadtrates von Saint-Macaire die Öffnung nach Europa wünschte, fand im Jahre 1990 ein Treffen zwischen derBürgermeisterin Marie-Claire Coiffard und Herrn Stahlmann, stellvertretender Bürgermeister der Stadt in Deutschland statt.

Im Herbst 1991 fand in Angers ein weiteres Treffen statt zwischen Herrn Stahlmann einerseits und Pierre Coiscault (Kulturdezernent) und Jean-Francois Ouvrard (Mitglied der Kulturkom-mission) andererseits.

Eine französische Delegation begibt sich danach im Jahre 1992 nach Georgsmarienhütte,angeleitet von Marie-Claire Coiffard, Pierre Coiscault und Jean-Francois Ouvrard.

Ein musikalisches Rendezvous

Im Jahre 1993 kommt unter der Leitung des Bürgermeisters Herrn Lunte eine Delegation nach

Saint-Macaire und wird von den Orten Saint-Macaire, Saint-André, Saint-Philbert und La Renaudière empfangen. Ein Ausflug und eine Sitzung boten die Gelegenheit, sich besser kennen zu lernen. Musikalische Begegnungen zwischen der Union Musicale und dem Blasorchester werden eingeleitet. Im selben Jahr ist eine deutsche Delegation zur Einweihung des Rathauses von Saint-Macaire anwesend.

Das Blasorchester wird 1994 nach Saint-Macaire eingeladen und im selben Jahr fahren die vier Bürgermeister nach Deutschland.

Im Jahre 1994 unterzeichnen Jacques Hy, BM von Saint-Macaire, Jean-Luc Supiot, BM von La Renaudière und Frédéric Pohu, BM von Saint-Philbert in Deutschland einen Freund-schaftsvertrag zwischen den drei Gemeinden und Georgsmarienhütte. Die Gemeinde Saint-André hatte sich dafür entschieden, einer Verbindung mit England den Vorzug zu geben.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist article-jumelage-2019-4-1024x704.jpg

Übersetzung von N. Mansfel

CO, 3. Juni 2019

Die französisch-deutsche Freundschaft – auf der Bühne gefeiert

Das Comité de Jumelage, das die Gemeinden Saint-Macaire, Saint Philbert und La Renaudière vertritt, hat am vergangenen Wochenende die Musikanten des Blasorchesters und eine Gruppe von Freunden des Tanzes aus der deutschen Partnerstadt Georgsmarienhütte empfangen.

Aus diesem Anlass hat am Freitagabend im Saal Thomas Dupouet ein für alle offenes Konzert stattgefunden. Das Orchester Mac’Air Zic hat den Abend unter der Leitung von Paul Alleaume mit dem Concerto von Aranjuezeröffnet, gefolgt von einem Stück aus dem Ballett Coppelia. Die jungen Musikanten aus Saint-Macaire haben sich mit Solos hevorgetan, die das Publikum begeistert aufnahm.

Konzertprojekt für 2021 in Beaupréau

Die deutsche Formation hat danach unter der Leitung von Peter Stückemann mehrere Melodien aus ihrem Repertoire vorgetragen. Das Finale vereinigte die beiden Orchester auf der Bühne;die von dem Dargebotenen angetane Zuhörerschaft leistete anhaltenden Beifall. Nach dem Konzert haben beide Formationen untereinander Geschenke ausgetauscht. Sie sind bereits seit dem ersten Austausch im Jahre 1994 gute Freunde. „Seit 25 Jahren Austausch ist es immer ein wahres Vergnügen Freunde wieder zu treffen“, hat Stefan Heuer, Vorsitzender des Blasorchesters, erklärt. Er hat sich bei François Chailloux bedankt; dieserwar Paul Alleaume als Vorsitzenderdes Mac’Air Zic Saint-Macaire gefolgt. „Ein Konzertprojekt der Partnerschaftskomitees in den Mauges nimmt deutlich Formen an. Es wird 2021 in Beaupréau stattfinden“, fügt Christel Steinkamp, Mitinitiatorin des Austauschsim Jahre 1986.

Michel Merle als Vertreter der Stadtverwaltung von Saint-Macaire und Hervé Launeau, Stadtteilbürgermeister von La Renaudière haben sich zu den starken Gefühlen, die unsere beiden Völker verbinden, geäußert und dabei den Wunsch zum Ausdruck gebracht, dass Vereine und Verbände und die Jugend bereit seien, den Weg, den ihre Vorgänger vorgegeben haben, weiter zu beschreiten. Ein festlicher Umtrunk, zu dem die Stadtverwaltung von Saint-Macaire eingeladen hatte, beschloss die Soiree.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist article-jumelage-2019-5-1024x843.jpg

Übersetzung von N. Mansfeld:

Städtepartnerschaft: Kurs auf die Projekte 2020-2021

Die Partnerschaft mit Georgsmarienhütte gibt Anlass zu Begegnungen zwischen Musikern, Schülern, Künstlern, Sportler, Einwohnern . . .

Letzten Samstag trafen sich das deutsche und das französische Partnerschaftskomitee im Rathaus von Saint-Macaire-en-Mauges zur gewohnten Arbeitssitzung. Nach der Begrüßung durch die französische Vorsitzende Béa Mallard sagte Norbert Mansfeld im Namen des deutschen Komitees: „Wir sind nur eine kleine Zellein Europa, aber wir sollten versuchen, möglichst viele von unserem Geiste anzustecken, in einem Europa, das zurzeit schwierige Momente durchlebt.“

Anschließend haben die beiden Komitees einen Blick auf die zurückliegenden Aktivitäten geworfen und die kommenden Projekte vorgestellt. Im Jahre 2020 werden der Tischtennisclub und eine Tänzergruppe nach Georgsmarienhütte fahren. Für das Jahr 2021 ist ein Treffen aller Orchester der Partnerstädte in den Mauges ins Auge gefasst. In den einzelnen Gemeinden werden Konzerte geben und für alle beteiligten Orchester ist auch ein großes gemeinsames Konzert in Beaupréau vorgesehen. Frau Kämmer, Vertreterin der Stadt Georgsmarienhütte, hat berichtet, dass die neue Bürgermeisterin der Städtepartnerschaft großes Interesse entgegenbringt und hat das französische Komitee hinsichtlich der Möglichkeiten für ein Theatertreffen befragt. Ferner kündigte sie das 50jährige Gründungsjubiläum der Stadt Georgsmarienhütte an; aus diesem Anlass wird eine französische Delegation anreisen.

Der Austausch zwischen dem deutschen und dem französischen Komitee geht kontinuierlich weiter; französische Künstler nehmen zurzeit an zwei Ausstellungen teil, die eine davon über das Essen und seinen Platz in unserem sozialen und umweltbezogenen Leben, das andere trägt den Titel Durchblick. Die deutschen Künstler werden ihrerseits an der Ausstellung REGARDSim Dezember dieses Jahres teilnehmen.Christel Steinkamp, die schon seit 1986, dem Beginn des Austausches zwischen dem Collège Jean Bosco und der Realschule, dabei isterklärt, dass die französischen Schüler im März 2020 nach Deutschland führen.

(Angaben falsch: die Schüler kommen im Sept. d. J.; im März fahren unsere Realschüler nach Frankreich. A. d. Ü.)

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist article-jumelage-2019-7-539x1024.jpg

Übersetzung von N. Mansfeld:

Ouest France, Freitag, 7. Juni 2019

Sèvremoine

Die Städtepartnerschaft – eine Quelle unterschiedlichster Begegnungen

Im Rahmen des Besuches einer Delegation aus Georgsmarienhütte, Partnerstadt der Teilgemeinden Saint-Macaire-en-en-Mauges, La Renaudière und Saint-Philbert-en-Mauges, sind das deutsche und das französiche Partnerschaftskomitee im Rathaus von Saint-Macaire-en-Mauges zu ihrer gewohnten Arbeitssitzung zusammengetreten.

Die Vorsitzende des französischen Komitees sprach einige Begrüßungsworte und Norbert Mansfeld, Mitarbeiter beim Städteaustausch seit fast 20 Jahren, sagte, dass „die lange Dauer der Städtepartnerschaft keineswegs dem Enthusiasmus bei den Reisevorbereitungen geschadet hat. Wir sind voller Freude gekommen und die lange Reise ist entschädigt worden durch den warmherzigen Empfang in aller Schlichtheit des Herzens und der Sinne“.

Norbert hat unsere Städtepartnerschaft in einen größeren Rahmen gestellt: „Wir sind nur eine kleine Zelle in Europa, aber wir sollten versuchen, möglichst viele von unserem Geiste anzustecken, in einem Europa, das zurzeit schwierige Momente durchlebt. . .“.

Daraufhin haben die beiden Komitees Bilanz über das Bisherige gezogen und die laufenden Projekte besprochen. Im Jahre 2020 wird eine Sportlergruppe aus Tischtennisspielern und Tänzern nach Niedersachsen aufbrechen. Für 2021 ist in den Mauges ein Treffen aller befreundeten Orchester der Partnerstädte ins Auge gefasst. In allen Gemeinden werden Konzerte gegeben bevor am Ende in Beaupréau eine Großveranstaltung mit allen Orchestern stattfindet.

Ein Jubiläum im Jahre 2020

Frau Kämmer, Vertreterin der Stadt Georgsmarienhütte, hat auf das große Interesse am Austausch mit den französischen Gemeinden sowohl der Stadt als auch Frau Bahlos, der neuen Bürgermeisterin, hingewiesen. Sie stellt an das französische Komitee die Frage nach den Möglichkeiten von Begegnungen der Theatergruppen. Ferner kündigt sie für September 2020 die Feier der Stadtgründung vor 50 Jahren an und lädt die französischen Freunde dazu ein.

Werke von Künstlern beider Länder reisen zwischen den Gemeinden zwecks Teilnahme an Ausstellungen laufend hin und her. Und schließlich werden die Schüler des Collège Jean-Bosco im kommenden Monat September nach Deutschland reisen.

2018